Wimpern, Haarpflege am Auge

Die Augen sind der Spiegel zur Seele, sagt der Volksmund. 

Deshalb solltest du ihren Rahmen pflegen. Nichts wirkt attraktiver als ein voller dichter Wimpernkranz und einem Augenaufschlag mit langen Wimpern kann kaum jemand widerstehen.

Allerdings gilt ähnlich wie bei deinen Haaren: Wer viel will, muss ordentlich pflegen! 

Nicht jeder hat genetisch bedingt die besten Voraussetzungen für eine üppige Wimpernpracht, aber es gibt Kniffs und Tricks, mit denen du deinen Augen mehr Ausdruck verleihen kannst.

Willst du deinen Wimpern Schwung und Fülle verleihen, musst du ihnen die richtige Pflege  verpassen oder die dekorative Kosmetik clever einsetzen. 

Denke darüber nach, einen guten Lash Primer zu benutzen. Der bereitet eine gute Grundlage für deine Mascara, verlängert deine Wimpern optisch und hat pflegende Inhaltsstoffe, die deinen Wimpern gut tun. 

Wechsele Deine Mascara regelmäßig, um bakterielle Verunreinigungen zu vermeiden und keine Entzündung zu riskieren. Abgelaufene Mascara solltest du unmittelbar austauschen, du riskierst sonst Irritationen am Auge. So eine kleine Entzündung… lecker! 

Abschminken

Schminke dich regelmäßig ab und verwende nicht täglich wasserfeste Mascara. Diese trocknet deine Wimpern zusätzlich aus und schminkst du dich nicht ab… kannst du deine Wimpern gleich auf das Kopfkissen legen…. 

Genauso wenig wie deine Haare Reibung vertragen, mögen deine Wimpern es nicht, wenn du dir ständig die Augen reibst. Also: Entspanne dich und lass deine Augen in Ruhe! 

Willst du ganz entspannt etwas Fülle und Farbe an deine Wimpern bringen? Dann lass sie dir von deinem Friseur beim nächsten Termin färben – der kennt den richtigen Ton für deinen optimalen Augenaufschlag! 

dateYOURbeauty, die Dating App für schöne Haare

Sie sind überall: Werbeversprechen!

In der Drogerie oder auf Social Media und in der Glotze – überall bekommst du Haarversprechen.

Volle glänzende Haare, die schneller und länger wachsen. Nach nur einer Anwendung lockt sich dein Haar wie verrückt und es ist agil, weil voller Feuchtigkeit. 

All diese Werbeversprechen, wer soll da noch durchblicken?!  Du würdest am liebsten alles davon in deinen Einkaufsgruppen legen. 

Dann kaufst du ein Produkt, wendest es an und… bist enttäuscht.

Bevor Du viel Zeit und Geld investierst und dann frustriert bist, weil die Werbeversprechen weit weg von der Realität sind hier ein paar Gründe, warum das Wundermittel nicht so funktioniert wie versprochen.

Werbung ist der Zuckerguss auf dem Produkt! 

Nicht alles, was dort steht, wird bei dir eintreffen, weil jedes Haar genetisch anders veranlagt ist. Manchmal haben selbst die teuersten Produkte keine Chance gegen deine einzigartige Haar-DNA. Deine Locken könnten sich weigern, sich zu bändigen, oder glatten Strähnen könnten sich entscheiden, frizziger zu werden als eine Elektrostatik-Party.

Schau dir vor dem Kauf dieser viel gelobten bunten Produkte doch einfach mal ein paar Bewertungen an,… klagen viele Benutzer, dass das Produkt nicht das hält, was es verspricht, ist es vielleicht klug, weiterzusuchen.

Hole dir bei deinem Friseur einmal kurz ein Update über die Struktur deiner Haare. 

Sind sie wirklich trocken oder benutzt du einfach das falsche Shampoo? Sind sie fettig, weil du vielleicht zu viel Produkt benutzt? Welches Produkt brauchst du eigentlich regelmäßig und welches wendest du nur alle ein bis zwei Wochen oder alle 4-5 Haarwäsche an? Nutzt du dein Haaröl richtig oder führt das dazu, dass deine Haarspitzen austrocknen. Gibst du es vor dem Glätten ins Haar, wird es nämlich niemals Glanz und Pflege spenden.

Wenn du nicht weißt, welche Produkte welche Funktion haben, wirst du nie herausfinden, welche deinem Haar wirklich gut tun. Also lies die Rückseite mit der Anwendung. Einmalige Anwendungen bringen übrigens auch keine eklatanten Veränderungen, dafür musst du das Produkt regelmäßig benutzen.

Und wer glaubt, dass man diese Produkte einfach nur ans Haar gibt wie Feenstaub und danach alles ist alles in Ordnung, ist sowieso schief gewickelt. 

Alle diese anbietenden Firmen arbeiten mit Friseuren und Werbefachmännern zusammen, die ihr Handwerk verstehen. Es wird geföhnt wie böse, gekämmt wie verrückt, Haarteile eingesetzt, es werden Lichter in die richtige Position gestellt, damit der Winkel richtig steht, das Haar glänzt und du beeindruckt bist.

Also, bevor du dein nächstes Haarpflegemittel kaufst, denk daran: Ein bisschen Realitätssinn und etwas Hintergrundwissen könnten genau das sein, was deine Haare brauchen, um zu glänzen – ohne den unerwünschten Nebeneffekt einer chemischen Explosion auf deinem Kopf.

Haarausfall bei Männern, na und?!

Na … heute Morgen nach der Dusche viele Haare gefunden und jetzt hast du Angst, dass dir deine Haare die Kündigung schreiben? Steigt vor deinem inneren Auge das Bild deines Mathematiklehrers auf, der versuchte, seine Halbglatze mit einer dünnen langen Haarsträhne zu verstecken? 

Das muss nicht sein. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen ist ein Verlust von 100 bis 150 Haaren am Tag völlig normal.

Allerdings gibt es auch bei Männern extremen Haarausfall. 

Das Haar wächst im Alter langsamer und die Wachstumsphasen der Haarfollikel verkürzen sich. Das zeigt sich aber bei jedem Mann anders.

Neben krankhaften Varianten, Verletzungen und diffusem Haarausfall ist nämlich bei Männern der genetisch veranlagte Haarausfall die häufigste Ursache für schwindendes Haupthaar.

Deine Haare reagieren stark auf das Hormon Testosteron und dessen Stoffwechselprodukt 5alpha-Dihydrotestosteron (DHT). Dieses verkürzt den Lebenszyklus des Haares, was dazu führt, dass es eher ausfällt und dünner nachwächst. Deiner Haarwurzel ist es dann egal, ob du 20 oder 70 bist… durch DHT verkümmert sie und bildet kein neues Haar mehr. Game over!

Kann man dagegen etwas tun?

Bedingt. Natürlich trägt eine gute Kopfhaut- und Haarpflege und gesunde Ernährung zur Stärkung der Haarfollikel bei und damit zu einer besseren Haarproduktion. Allerdings kann man(n) nichts an seiner genetischen Veranlagung ändern. Diese schreibt den Weg des Haarverlustes vor.

Nicht immer steht der anlagebedingte Haarausfall unbedingt im direkten Zusammenhang mit dem Alter. Das zeigen viele junge Männer, die ihre schwindende Haarpracht völlig selbstverständlich tragen. Egal ob Geheimratsecke, Tonsur oder gelichtetes Haar – es gilt das Gleiche wie für volles Haar – mit der richtigen Frisur und Einstellung siehst du einfach attraktiv aus.

Also: Hadere nicht mit jedem verlorenen Haar und frage deinen Haarfachmann, wie du betören kannst.

Probleme mit der Kopfhaut

Du hast keine Lust, dein eigenes Schneegestöber zu erzeugen, wenn du deine Haare schüttelst oder als Ressource für erneuerbare Energie im Falle einer Ölnot zu dienen?

Gerade in der kalten Jahreszeit, in der dir der kalte Wind und Regen um die Ohren fegt, treten vermehrt Kopfhautprobleme auf, wenn du deine Kopfhaut nicht richtig pflegst.

Kopfhautprobleme können verschiedene Ursachen haben, etwa Schuppen, Juckreiz, Trockenheit oder fettige Kopfhaut. Manchmal sind allerdings Hautkrankheiten wie Schuppenflechte oder Ekzeme die Ursache für Kopfhautbeschwerden. Du solltest deiner Kopfhaut auf jeden Fall genügend Aufmerksamkeit schenken, denn ihre Gesundheit ist die Basis für ein gesundes Haarwachstum.

Hier sind einige Tipps:

Schuppige Kopfhaut:

Sollten die Schuppen schon eine Party auf deinem Kopf feiern, wasche deine Haare regelmäßig mit einem milden Anti-Schuppen-Shampoo. Lass es dabei unter der Dusche temperaturmäßig moderat zugehen und drücke das nasse Haar sanft aus. Heiße Dinge und intensives Reiben gehören nun wirklich in dein Schlafzimmer und nicht auf deinen Kopf. Ab und zu ein leichtes Peeling und eine ausgewogene Ernährung helfen, die Kopfhaut wieder „in shape“ zu bekommen.

Gereizte Kopfhaut:

Auch wenn es juckt: NICHT kratzen, das verschlimmert die Situation nur. Probiere ein Shampoo mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie Aloe Vera oder Teebaumöl aus. Das ist definitiv besser, als noch weiter auf der schon nervösen Kopfhaut „herumzureiten“. Alkoholische Tinkturen sind wie Schnäpse auf einer Party… kurzer Rausch und lange Schmerzen….

Trockene Kopfhaut:

Deine Kopfhaut reagiert verzickt auf Trockenheit wie Gäste auf einer Party, bei der sie nichts zu trinken bekommen. Verwende feuchtigkeitsspendende Shampoos und Conditioner, um sie bei Laune zu halten. Eine kleine Massage mit natürlichem Kokos- oder Olivenöl gefällt nicht nur deinem Körper und macht ihn geschmeidig.

Fettige Kopfhaut:

Du solltest dein Haar regelmäßig mit einem milden Shampoo waschen und den Einsatz von zu vielen Styling-Produkten vermeiden, wenn du nicht als neue Ölquelle durch die Republik laufen und fettige Haare vermeiden möchtest. Du wirkst dann allerhöchstens aalglatt, aber nicht exquisit. Deine Kopfhaut produziert von sich aus pro Tag ca. 1g Fett, nach einer Woche hat dann jeder eine fettige Kopfhaut. Hast du die schon nach einem oder zwei Tagen… tja. Weil heißes Wasser die Poren öffnet und so noch mehr Fett produziert wird: nicht zu heiß waschen und das Shampoo einwirken lassen – das machst du zu Hause beim Abwaschen auch. Trockenshampoo ist nur ein kurzfristiger Helfer. Zu viel des Guten und du hast zusätzlich zu deiner fettigen noch eine gereizte Kopfhaut.

Hast du das Gefühl, dass alle deine Bemühungen, deine Kopfhaut gesund zu halten, nicht fruchten und eventuell der Verdacht einer Hautkrankheit im Raum stehen – hier hilft dir dein Friseur bei der Beurteilung gerne weiter – dann solltest du einen Dermatologen aufsuchen, der eine genaue Diagnose stellen und eine geeignete Behandlung verschreiben kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum brauchen Frauen länger beim Friseur?

Liebe Mädels – lets face it: es fängt schon beim Beratungsgespräch an!

Bis Frau so alle Möglichkeiten des Haarschnitts, der Farbe und Pflege erfragt und erläutert bekommen hat, dauert es schon seine Zeit. Dann muss aber auch noch eine Entscheidung her… den blonden Longbob oder doch lieber Karamellnoten und Pony? Wieso ist die Frisur auf dem Inspo-Bild nicht die richtige für dich? Was ist eine Balayage? Es gibt eine neue Trendfarbe, echt? Die würde dir stehen? Oh Gott! So viele Möglichkeiten.

Gut, dass dein Friseur dich kennt und ihr durch dieses Beratungsgespräch genau die Frisur „entwickelt“, die dich happy machen wird.

Männer sind da meistens etwas zielstrebiger und vorhersehbarer. Tach, einmal aufräumen, bitte. Seiten etwas kürzer als das letzte Mal? Wenn du meinst, du machst das schon!

Auch wenn es ein Klischee ist, ähnlich wie beim Klamottenkauf, bei dem Frauen erst mal alles in Augenschein nehmen, anfassen und probieren müssen, gehen Männer los und blieben oft bei dem, was sie kennen – die blaue Jeans oder dem gewohnten Haarschnitt. Dabei sind sie durchaus zugänglich für Beratungen. Sie entscheiden sich einfach schneller.

Hast du schon überbordend viele Männer mit aufgetragener Farbe, Strähnen, Umformung oder langen Haaren im Salon sitzen sehen? 

Nicht nur der Schnitt unterschiedlicher Haarlängen bei Frauen erfordert Zeit – auch das verlängert die Dauer, die du bei deinem Spezialisten verbringst: Das Auftragen der Farbe, die Einwirkzeit und aaaahhhhhhhhh: das Waschen mit KOPFMASSAGE! 

Deine Farbe erfordert Pflege und ist es nicht das Beste, wenn dein veredeltes Haar und der Schnitt vom Friseur professionell geföhnt und mit ein paar Produkten glänzend in Form gebracht wird, während er dir Tipps für die tägliche Pflege gibt?

Ja, Frauen brauchen länger beim Friseur und dieser Aufwand kostet etwas mehr. Aber welche Frau will denn immer zu nur blaue Jeans? 😉

https://www.instagram.com/reel/C3I1_2yM_BZ/?igsh=YTMwMTVrbnJzY3h1

Du brauchst einen Liebhaber!

Es ist überhaupt nicht verwerflich, einen Liebhaber zu haben. So ein kleines geiles Verhältnis…

Der sollte natürlich was können, man lässt ja nicht jeden Menschen an sich ran. Vielleicht findest du nicht gleich so ein haarscharfes Exemplar, aber die Suche wird sich für dich lohnen. 

Er wird sich Zeit für dich nehmen, wird dich freundlich begrüßen und gut zuhören können. Ihm kannst du sagen, was du willst. Deine Wünsche komplett in allen Details ausbreiten. Er wird dir diese Wünsche erfüllen, mehr noch, er wird eigene Ideen dazu beisteuern, sodass du dich am Ende so richtig toll fühlst. 

Nicht, dass Du denkst, dein Liebhaber schmiert dir Honig um den Mund. Er wird Tacheles mit dir reden und dir sagen, was geht und was nicht. Du solltest keine Geheimnisse vor ihm haben, denn das verträgt er gar nicht. Verschweigst du ihm etwas… geht es meistens schief. Versetzt oder vertröstet wird dein Verhältnis auch nicht gerne, das trübt die Stimmung. 

Melde dich rechtzeitig bei ihm an, dann kann er sich so richtig auf dich vorbereiten und sich genügend Zeit für dich nehmen… kleiner Prosecco dazu? 

Ganz neue Techniken wird er sich aneignen, um dich überraschen zu können. Er macht dich nass, pflegt dich, bringt dich in Form und neue Farbe in dein Leben. Er massiert dich auch, wenn du willst ;). 

Dabei spielt es keine Rolle, welches Geschlecht dein Verhältnis hat: kompetent, gut ausgestattet, gepflegt, professionell, persönlich und herzlich ist die Devise. 

Es wird schon etwas kosten, aber wer richtig was kann, kostet auch Geld. Ein guter Liebhaber liebt, was er tut, hat eine harte Ausbildung genossen und wird dich von vorn bis hinten verwöhnen. Du wirst mit ihm nicht nur über euer Verhältnis reden, sondern auch deine Alltagssorgen und -freuden mit ihm teilen, er hat immer ein Ohr oder Rat.

Hör auf ihn, denn so trägst du dein Vergnügen nach Hause und kannst es dort lange genießen. Alle, die dich sehen, werden wissen, wo du warst und dich bewundernd anschauen. Statistisch gesehen hält dieses Verhältnis länger als manche Ehe. Du musst es nur gut pflegen. Je länger du deinen Liebhaber hast, umso schöner und intensiver werden die Erlebnisse….

Und wer jetzt denkt, er wäre auf der falschen Seite: FERKEL!


Dein Friseur ist der beste Liebhaber überhaupt, denn er liebt dein Haar und tut sehr viel dafür, dass es diesem und damit DIR sehr gut geht. Also: Liebe ihn genauso wie er dich!

https://www.instagram.com/reel/C2fFKRKNLUj/?utm_source=ig_web_button_share_sheet

Gefärbte Haare mit Haarfarbe heller färben?! Geht das ???

Es gibt jede Menge neue Trends und Veränderungen in der Haarwelt. 

Eine Sache ändert sich allerdings nicht: 

Haarfarbe kann Haarfarbe NICHT heller färben!

Du kannst noch sooft nachfragen, ohne Blondierung zu arbeiten … deine Haare werden nicht heller, wenn du „nur“ eine Haarfarbe zum Färben benutzt. 

Warum?

Dein Haar besitzt natürliche Pigmente, die deinem Haar deine natürliche Farbe verleihen. Dann gibt es künstliche Pigmente in Form von künstlicher Haarfarbe. Wenn du dein Haar färbst, nimmt die Haarfarbe einen begrenzten Teil der Naturpigmente weg und lagert künstliche Pigmente an. Haarfarbe hat allerdings nicht die Fähigkeit, künstliche Pigmente zu minimieren. Das bedeutet, färbst du dein Haar erneut, schafft diese Farbe nur dein Haar Ton in Ton oder dunkler zu färben. 

Leider ist eine Haarfarbe nicht darauf ausgelegt, andere künstliche Pigmente zu zerstören, aufzuhellen und wieder einzulagern.

Das schafft nur die Blondierung. Sie ist in der Lage, sowohl künstliche als auch natürliche Pigmente zu zertrümmern. 

Aber aufgepasst, die Blondierung ist ein richtiger „Plattmacher“. Nicht nur die künstlichen und natürlichen Pigmente werden angegriffen, sondern auch das Haar. Hier ist Vorsicht geboten und Pflege angesagt.

Fazit: Haarfarbe kann Haarfarbe nicht heller färben. Dabei hilft dir aber gerne dein Profi.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Männer stylen auch!

Die Zeiten, in denen dem Mann nur Wasser und Seife für ein fantastisches Aussehen zugesprochen wurden, sind dankenswerterweise vorbei.

Außerdem brauchen Männer genauso eine Me-Time und Pflege wie alle anderen. Sich zu stylen, heißt auch, sich um sich selbst zu kümmern und das sollte Mann definitiv tun und genießen.

Je nachdem, welche Haarlänge und welchen Schnitt du hast, helfen dir verschiedene Produkte dabei, deinen Look zu definieren und zu perfektionieren.

Diese sollten gleichzeitig Pflegestoffe enthalten, die zu Deiner Haarstruktur passen.

Hier sind einige gängige Produkte:

Haargel oder Styling Gel: 
Je nach eingesetzter Menge erzeugst du einen starken Halt und glänzendes Finish bei kurzen Haaren. Definierte Frisuren wie der Brow Flow bekommen durch ein Haargel einen lässigen Look.

Haarwachs: 
Bietet mittleren bis starken Halt und ein mattes Finish. Haarwachs eignet sich gut für kurze bis mittellange Frisuren und strukturierte Looks.

Haarpomade: 
Gibt mittleren Halt und ein glänzendes Finish. Sie ist gut für retro-inspirierte Frisuren oder klassische Looks. Trage die Pomade mit gespreizten Findern auf das Haar auf und bringe die Frisur in den gewünschten Style. Taste dich bei der eingesetzten Menge heran, um einen öligen Look zu vermeiden.

Haarspray: 
Zum finalen Fixieren der Frisur und für zusätzlichen Halt ist das Haarspray unabkömmlich. Haarspray kann gut mit anderen Stylingprodukten kombiniert werden. Das Spray sollte aber nicht zu übermäßig aufgesprüht werden, sonst sieht dein Haar starr und helmartig aus.

Haarschaum: 
Ideal für lockiges oder welliges Haar, um Locken zu definieren und Frizz zu kontrollieren. Der Haarschaum sollte mit Bedacht und vor allem in den Längen und Spitzen eingesetzt werden, damit er die Locken nicht erdrückt. Dann lässt der Haarschaum die Locke aufspringen und das Haar sieht voll aus.

Texturierende Sprays oder Pasten: 
Sie eignen sich hervorragend für ein unordentliches, lässiges Aussehen mit mehr Struktur und Volumen. Deinen French Cross kannst du damit in Form bringen. Das Styling ist sehr simpel und du kannst deine Haare in wenigen Sekunden akkurat oder etwas wilder stylen.

Es ist wichtig, das richtige Produkt für deinen Haartyp und deinen gewünschten Stil auszuwählen. Dein Friseur hilft dir gerne bei der Auswahl.

DateYourBeauty Friseur App
dateYOUR beauty
für Friseure
dateYourbeauty Kunden App
dateYOURbeauty
für Kunden

5 Tipps für die Haarpflege im Winter

Die kalte Jahreszeit hat Einzug gehalten und wenn du unter dem Weihnachtsbaum eine gute Haarfigur abgeben und glänzend ins neue Jahr starten möchtest, solltest du deine Haarpflege im Winter anpassen und folgende fünf Tipps beachten. 

1: Wasche Haare weniger.
Im Winter sind deine Kopfhaut und deine Haare sowieso schon sehr sehr trocken. Wäschst du sie dann auch noch häufig, ist das nicht von Vorteil. Wasche sie mit einem milden Shampoo und einem Conditioner. Musst du sie am nächsten Tag erneut waschen, lass das Shampoo weg und benutze nur lauwarmes Wasser und zum Schluss Conditioner.

2: Wechsle das Shampoo.
Gerade im Winter haben sich die Bedürfnisse deiner Haare und deiner Kopfhaut komplett verändert. Nicht nur deine Haut braucht eine milde Pflege, um nicht gereizt zu reagieren. Nimm ein mildes Shampoo, um den Lipidfilm deiner Haare zu schützen und die Austrocknung deiner Haare zu verhindern.

3: Gönn deinem Haar eine Extraportion Pflege.
Im Winter bekommt der Körper ja auch gehaltvolle Nahrung, also gib deinem Haar mehr Pflege als sonst. 

4: Spende Feuchtigkeit
Produkte, die deinem Haar intensiv Feuchtigkeit verleihen, sind im Winter die erste Wahl für dich. Ein Haaröl pflegt dein Haar nur oberflächlich an der Schuppenschicht. Du brauchst eine Haarkur, die in die Faserstruktur des Haares eindringt und dem Haar dort die nötigen Nährstoffe liefert.

5: Vermeide Schnee und Regen.
Die Nässe im Winter ist ein echter Stressfaktor für dein Haar. Den ständigen Wechsel von nass und trocken vertragen deine Haare gar nicht. Außerdem möchte man sich gar nicht ausmalen, wie viel Schmutz in Schnee und Regen steckt. Setze dir eine Mütze auf und stecke deine Haare in die Jacke, um sie trocken zu halten.

Also… bist du gut zu deinen Haaren, kannst du die kalte Jahreszeit genießen und startest perfekt ins neue Haarjahr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

5 Tipps Haarpflege im Winter
dateYOURbeauty Friseur App
dateYOURbeauty
für Friseure
dateYourbeauty Kunden App
dateYOURbeauty
für Kunden

Gesunde Ernährung und gesunde Haare

Die Verbindung zwischen Ernährung und Haargesundheit wird oft unterschätzt und dabei spielt sie eine ganz wichtige Rolle.
Wir greifen meistens nur zu Haarkuren, Haarölen und Conditioner und erzielen vielleicht trotzdem nicht ganz das Optimum.
Eine ausgewogene Ernährung trägt maßgeblich zu einer gesunden Haarpracht bei. Hier ein paar wichtige Lebensmittel für dein Haar.

Haare lieben Nährstoffe

Biotin ist für das Haarwachstum und die Stärkung der Haare genau das Richtige. Biotin befindet sich in Eiern, Nüssen, Samen und Fisch.

Vitamin A sorgt für die Produktion von Talg auf deiner Kopfhaut, was dein Haar vor Austrocknung schützt. Karotten, Süßkartoffeln, Spinat und Grünkohl enthalten viel Vitamin A.

Vitamin E schützt als starkes Antioxidans vor schädlichen Umwelteinflüssen. Hervorragende Quellen dafür sind Nüsse, Samen, Blattgemüse und Avocados.

Omega-3-Fettsäuren fördern die Durchblutung der Kopfhaut und halten sie hydratisiert. Fettiger Fisch, Leinsamen und Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren. Tipp: Lieber vegane Produkte als Fischöl verwenden).

Nüsse enthalten zudem noch viel Zink und Selen, um die Haare glänzen zu lassen. Ein extremer Haarausfall kann einen Eisenmangel als Ursache haben. Hier helfen Fisch, Hülsenfrüchte sowie Vollkornprodukte. Und ein Stück Schokolade oder andere Süßigkeiten erhöhen zudem dein Wohlbefinden 😜

Fazit:

Das Beste für gesunde, glänzende und kraftvolle Haare ist eine ausgewogene, gesunde Ernährung gepaart mit einer guten Haarpflege von deinem Friseur und ein bisschen Schokolade 🍫