Wie kannst Du beim nächsten Friseurbesuch einfach ein bisschen sparen?

Machen wir uns nichts vor: Ein Friseurbesuch ist nicht eben günstig. Aber man will ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen und dem Friseur seines Vertrauens beim Öffnen der Tür schon mitteilen, dass man vielleicht nicht ganz so viel Geld ausgeben will, aber trotzdem schöne Haare haben möchte.

Damit du nicht auf deinen Friseurbesuch und schöne Haare verzichten musst, hier 

7 Tipps, mit denen du etwas sparen kannst. 

Dabei geht es nicht ums Handeln, Diskutieren und Feilschen, denn das hält nur auf, kostet Nerven und Zeit aber bringt keine Sympathiepunkte.

Daher geht um praktische Tipps wie:

1.Bleib natürlich

Willst du sparen, musst du auf gewisse Dienstleitungen verzichten. Du kannst zum Beispiel keine Haarfarbe wählen, die meilenweit weg von deiner Naturhaarfarbe ist. Je weiter weg die Farbe angesiedelt ist, um so öfter musst du zum Friseur, um den gewünschten Effekt zu erhalten. Das kostet! Deshalb: Bleibst du so nah wie möglich an deiner Naturhaarfarbe, sieht es beim Rauswachsen besser aus und du brauchst nicht so oft zum Nachfärben, also auch nicht so viel Geld ausgeben.

2. Micro Highlights

Diejenigen, die doch ein bisschen blonder werden wollen – nur so nebenbei: Je blonder, desto teuer! – bieten sich Mirco Highlights an. Diese kann man an der Kontur und am Oberkopf setzen. Sie schenken eine gewisse Helligkeit und sehen auch beim Rauswachsen nach vier bis sechs Monaten immer noch gut aus.

3. Farbhaarkur

Brauchst du mehr Farbe, bietet dir dein Salon eine spezielle Haarkur an. Dein Friseur mischt diese extra auf dich abgestimmt an dadurch kannst du damit zu Hause deiner Haarfarbe eine Auffrischung geben, die natürlich entsprechend länger hält.

4. ganzer Kopf vs. halber Kopf 

Du hast gesträhnte Haare, lasse dir einmal den gesamten Kopf strähnen und bei den nächsten Terminen nur den Oberkopf bzw. den halben Kopf. Dein Friseur setzt die Strähnen an der Kontur und am Scheitel, dass heißt im sichtbaren Bereich. Ein Refresh und wieder Geld gespart.

4. ganzer Kopf vs. halber Kopf 

Sobald du einen Salon mit einem richtig guten Ausbildungskonzept gefunden hast, lohnt es sich, dort als Modell für die Azubis zur Verfügung zu stellen. Win win: Du bekommst eine super Frisur und der Azubi mehr Praxis.

6. Gute Haarpflege

Eigentlich keine Neuigkeit, aber es muss gesagt werden. Je mehr du zu Hause pflegst, umso länger hält deine Coloration und umso weniger musst du zum Spliss schneiden… 

7. Qualität

Der wichtigste Punkt zum Schluss. Suche dir einen qualitativ hochwertigen Friseur. Auch hier heißt es: Wer billig kauft, zahlt drauf! Qualitativ gute Friseure sind nicht nach zweimal Abteilen und dreimal Schneiden fertig. Deren Schnitte sitzen auch noch nach sechs Wochen und die erstklassige Haarfarbe hält. Auch wenn es zu Beginn etwas teuerer sein mag, über das Jahr gerechnet, gehst du seltener zum Friseur, weil deine Frisur länger hält.

Also gönn dir einen Profi – das spart Geld!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden