Daniel Golz: Wer bin ich?

Geboren und aufgewachsen bin ich auf Rügen. Ankunft in Bremen 2001. In der Hansestadt began ich meine Ausbildung zum Friseur. Es folgten Jahre voller Erfahrungen, die mit dem Meistertitel und der Ausbildung zum Trainer gekrönt wurden. Ach ja, mobil bin ich auch – ich bin stolzer Besitzer eines Führerscheins, trotzdem fahre ich lieber mit meinem Fahrrad. Stillstand ist für mich ein Fremdwort. Seminare, Fortbildungen und Schulungen gehören zu meinem Alltag.

2014 war das schönste und aufregendste Jahr für mich. Der Start meines Friseurblogs www.danielgolz.de. Zu dieser Zeit gab es keinen Friseurblogger, der Videos gedreht hat. Inhalt: Firmenunabhängige Lehr- und Schulungsvideos für kreative Friseure.

Ich wollte mein Wissen, Leidenschaft und Spass weitergeben. Nach einem Jahr folgten mir 55.000 User. Dieses Vertrauen der Follower spornte mich an einen weiteren Schritt zu wagen. Mein erstes, eigenes Produkt wurde geboren. Das Colorboard – eine Erleichterung für jeden kreativen Friseur. Da spreche ich aus eigener Erfahrung. Danach folgte das Daniel Golz Colorpaper 2.0 und 2.1. Achtung: es werden noch weitere Hilfsmittel für das Friseurhandwerk folgen, versprochen.

Alle Produkte sind made in Germany – ein Siegel, welches mir sehr wichtig war bei den Kreationen der Produkte.

Ich bin sehr froh, dass ich all diese Projekte auf mich genommen habe.

Mein Ziel: Ich möchte meine Kollegen weltweit unterstützen, sie für diesen Beruf begeistern und ihre Liebe zur Kreativität erwecken.

Daniel Golz

Geboren:  27.09.1984 Bergen auf Rügen
Ausbildungsstart in Bremen:  01.08.2001
Trainer Ausbildung:  01.01.2007
Meisterbrief:  03.04.2008
Internationaler Bühnen Artist:  16.08.2011
Mode und Design Kurzstudium:  09.09.2011
Vlogger:  09.03.2014
Eigenes Produkt entwickelt:  01.09.2015

Mein Alltag

Daniel, warum kannst du nichts für dich behalten ?

Das wichtigste ist es die Kunden und natürlich die Friseure glücklich zu machen. Davon hängt unser Handwerk ab. Also warum alles verstecken? Wenn man Ideen hat, raus damit und sichtbar für Kunden und Friseure machen. Die Kunden erwarten von uns Friseuren immer auf dem neusten Stand zu sein. Und mit meinen kurzen Videos kann ich das schnell rüber bringen.

Daniel, warum machst du nun eigene Colorations Tools für Friseure?

Ganz nach meinem Motto, jeder Kunde mit einem Colorationswunsch ist wie eine Leinwand, die mit Kreativität bemalt werden darf.

Mir ist aufgefallen das viele Firmen schon sehr lange ein und die selben Arbeitsgeräte anbieten mit denen Friseure im Salon täglich arbeiten sollen. Aber der Trend verändert sich jeden Tag. Warum nicht die Arbeitsgeräte darauf anpassen? Deshalb habe ich mir Firmen gesucht die meine Ideen mit mir zusammen umsetzten. Arbeitsgeräte die verbessert worden und  hochwertig sind.

Daniel, warum ``Made in Germany``?

Meine Produkte werden alle in Deutschland hergestellt, sie gehen mindestens 3 Monate in den Test,  bevor Sie überhaupt Produziert werden. Handwerk ist kein Handwerk ohne gutes Arbeitsmaterial, das weiss jeder Friseur. Ich habe hier die Möglichkeit meine Gesprächspartner von meinen Firmen direkt in die Augen zu gucken wenn ich wieder mit neuen Ideen um die Ecke komme. Nicht das made in China schlecht ist aber deutsche Qualitätsarbeit ist doch die Beste. Ich bin ja auch ein deutsches „Produkt“ 😉

Und hier werden meine Produkte hergestellt:

Hairdressers and the city mit Friseur.com

Das Colorboard und Folien … Kunststofftechnik Bremen

Die Papier-Folien … Goihl Druck Bremen

Webdesign, Shop und Programmierung … WebMen Bremen

Produktdesign  … Christian Oeckermann